AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Sonja Limacher Photography

sonjalimacher-photography.ch – AGB

Der Kunde verpflichtet sich, die Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen und vollständig zur Kenntnis zu nehmen. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht vor Auftragsbeginn schriftlich widersprochen wird.

Urheberrecht

Dem Fotografen steht das Urheberrecht an allen fotografisch hergestellten Produkten zu. Aufnahmen dürfen nicht kopiert, gescannt oder in irgendeiner Form vervielfältigt werden ohne die vorherige Zustimmung des Fotografen. Der Kunde darf die ihm zur Verfügung gestellten Bilder nicht ohne schriftliche Genehmigung ändern, ergänzen oder in irgendeiner Weise manipulieren. Die vom Fotografen hergestellten Aufnahmen sind grundsätzlich nur für den privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch des Auftraggebers. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten an Dritte bedarf einer separaten Vereinbarung in Schriftform. Die Nutzungsrechte treten erst nach Bezahlung des Honorars an die Auftraggeber in Kraft. Bei der Nutzung der Aufnahmen auf öffentlichen Seiten im Internet oder Publikationen behält sich der Fotograf das Recht vor, als Urheber der Aufnahme genannt zu werden (www.sonjalimacher-photography.ch). Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadenersatz. Digitale Negative verbleiben beim Fotografen. Es werden ausschliesslich aufbereitete JPEG Dateien herausgegeben.

Vergütung

Für die Erstellung der Aufnahmen wird ein Shooting-Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Nebenkosten (beispielsweise Reisekosten usw.) sind zusätzlich vom Auftraggeber zu tragen. Preise verstehen sich exklusive  Mehrwertsteuer. Fotoshootings  sind bar zu begleichen, Stammkunden kann eine Rechnung ausgestellt werden, zahlbar innert 10 Tagen.  Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die Aufnahmen Eigentum des Fotografen.

Leistung

Bildkomposition, künstlerische und technische Gestaltung und Bearbeitung unterliegen Know-how des Fotografen. Dies beinhalten unter anderem Posen, Requisiten und die Anzahl der aufgenommenen Bilder. Aufgrund der Bereitschaft der Models ist es nicht immer möglich alle erwünschten Bilder, oder Bilder zur vollsten Erwartung des Kunden zu liefern. Bei unkooperativen Kindern in einem Shooting, besteht die Möglichkeit dass der Fotograf nicht in der Lage ist überhaupt Bilder zu produzieren. Der Kunde ist für alle Kinder an allen Sitzungen verantwortlich. Der Fotograf wird versuchen,  den Wünschen des Kunden in Bezug auf Posen und Bildgestaltung zu entsprechen, tut dies aber ausschliesslich im Rahmen seiner Möglichkeiten und unter Beachtung der Sicherheit des/der Models. Zustand und Temperament des Neugeborenen/ Baby/ Kindes, Gesichtsausdruck etc. liegen außerhalb der Kontrolle des Fotografen. Änderungen inmitten oder nach dem Fotoshooting unterliegen eventuell zusätzlichen Gebühren. Der Fotograf behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

Haftung

Für die Verletzung von Pflichten, gesundheitlichen und materiellen Schäden, haftet der Fotograf nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Fotograf haftet nicht für Schäden oder Fehlfunktionen von fotografischem Equipment (wie Kamera, Beleuchtung, Speicherkarten usw.), Computer und Speichermedien. Der Fotograf verwahrt digitale Negative und aufbereitete Dateien für maximal 6 Monate und ist nach Ablauf dieser Zeit berechtigt, aber nicht verpflichtet, diese zu vernichten.

Termine und Ausfall

Liefertermine für Aufnahmen sind nur dann verbindlich, insofern ausdrücklich vom Fotografen bestätigt. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Beanstandungen, gleich welcher Art, müssen innerhalb 7 Tagen nach Erhalt der Aufnahmen beim Fotografen eingehen. Nach dieser Frist gilt die Lieferung als verbindlich angenommen. Muss ein Auftrag von der Fotografin oder dem Kunden abgesagt werden, wird in der Regel ein Ersatztermin vereinbart. Ist dies nicht möglich, wird der Auftrag ohne Verrechnung von Kosten storniert. Wird ein Auftrag nicht 24 Std. vor dem vereinbarten Termin abgesagt, wird 50% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt. Wird ein Auftrag vom Kunden ohne vorherige Absage nicht wahrgenommen, wird das vereinbarte Honorar gänzlich verrechnet. Der Fotograf behält sich das Recht vor, eine Sitzung wegen Krankheit, Notfall, Tod in der Familie, schlechtem Wetter und anderen unvorhersehbaren Ereignissen, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, zu verschieben. Der Kunde wird in diesem Fall so schnell wie möglich informiert, und das Shooting wird zum frühestmöglichen verfügbaren Termin verschoben.

Datenschutz

Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, diese vertraulich zu behandeln und dienen nur der Abwicklung Ihrer Dienstleistung.

Nutzung und Verbreitung

Der Auftraggeber bzw. die Beteiligten erklären sich mit Auftragserteilung einverstanden, dass die entstandenen Fotos zur Eigenwerbung des Fotografen benutzt werden dürfen (beispielsweise für Displays, auf Internetseiten, in Printmedien, in Fotowettbewerben, in Veröffentlichungen wie Bücher, Kalender usw.). Andere Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.